Neptunsee in Haddorf

Das erste Königsangeln fand dort 1961 statt . An diesem Gewässer, das sich im attraktiven Naherholungsgebiet Haddorf (Wettringen) befindet, liegt auch die Vereinshütte der Haddorfer.

 

Abangeln 2020

Die MV hat einen Artikel zum Abangeln am letzten Samstag veröffentlicht.

Königsangeln 2020

Am Vergangenen Wochenende fand unter besonderen Auflagen unser diesjähriges Königsangeln statt. die MV-Zeitung hat hierzu einen schönen Artikel verfasst.

Abangeln 2019

Auch in diesem Jahr wurde die Angelsaison traditionell mit dem Abangeln beendet. Zu diesem Zweck trafen sich die Vereinsmitglieder noch einmal zu einem Gemeinschaftsangeln am Haddorfer See. 

 

Bei mäßigem Wetter konnten so noch einige gute Fänge erzielt werden. Im Anschluss gab es in der Hütte wie jedes Jahr eine Suppe zur Stärkung.

Letzter Arbeitseinsatz des Jahres

Am Samstag fand der letzte Arbeitseinsatz des Jahres statt. Bei guter Beteiligung konnte die Arbeit erledigt und anschließend gemeinsam gegrillt werden.

 

Auf dem Programm stand der Freischnitt des Haddorfer Vereinsgewässers. Zudem wurde Müll der um unsere Gewässer herum zu finden war gesammelt und entsorgt.

Königsangeln 2019

Am 22.06.2019 trafen sich 26 Königsanwärter am Vereinsgewässer in Haddorf. Bei strahlendem Sonnenschein begann das Königsangeln des AV Neptun um 13.00 Uhr und bereits nach einigen Minuten hatten die ersten Angler den ersten Fisch gefangen. Immer wieder hörte und sah man, wie die ein oder andere Forelle aus dem Wasser gekeschert wurde. Während einige Angler gar nicht bis zum Ende um 18 Uhr am Teich saßen und bereits vorher ihre Fangbegrenzung von 7 Forellen erreicht hatten, gingen einige mit „wie immer nix“ nach Hause.

 

Pünktlich um 18 Uhr beendete der Vorstand das Angeln und bat alle Königsanwärter mit den gefangenen Fischen zur Waage zu kommen. Nachdem alle Fische gewogen waren, stand dann auch der neue König Ludger Feldkamp fest. Dieser hatte den schwersten Einzelfisch, eine Forelle, mit 1.650 g sowie insgesamt 7 Forellen mit einem Gesamtgewicht von 8.240 g aus dem Wasser geholt. Insgesamt wurden an diesem Samstag 64 kg Fisch gefangen, wie Gewässerwart Andreas Rohe ausgerechnet hatte.

 

Am Sonntag traf sich dann um 8.00 Uhr die Jugendgruppe, um ihren König zu ermitteln. Nachdem die Plätze ausgelost waren und alle die Angeln im Wasser hatten, hieß es auch hier bald „Fisch an der Angel“. Im Vergleich zum Vortag wurde allerdings weniger gefangen, insgesamt 4 Forellen und 1 Brasse. Um 13 Uhr baten die Jugendwarte alle, die etwas gefangen hatten, zur Waage um den Jugendkönig zu küren. Auch hier zählte der schwerste Einzelfisch.

 

Diesen hatte Felix Volkshausen gefangen, eine Brasse mit 1.180 g. Den 2. Patz belegte Dominik Grieger (1 Forelle 1.130 Gramm) knapp vor seinem Bruder Justin Grieger (1 Forelle 1.111 Gramm). Platz 4 belegte Nico van den Berg mit einer 825 Gramm schweren Forelle. Die Jugendwarte gratulierten allen und überreichten dem Jugendkönig den Königspokal.